Gymnasium Mainz-Oberstadt

Neuigkeiten

Aktuelle Informationen - Vorgehensweise bei Corona-Fällen

Stand: 22.11.2020, 17 Uhr (aktualisiert am 23.11.2020, 10 Uhr)

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

als Schule kommt uns eine besondere gesellschaftliche Verantwortung zu. Dies gilt besonders in einer so schwierigen Zeit, wie wir sie durch Corona gerade gemeinsam durchleben. Bisher sind wir an unserer Schule von einem größeren Ausbruch verschont geblieben. Wir haben seit den Sommerferien vereinzelte Infektionsfälle erlebt. Es ist an unserer Schule aber bisher noch zu keiner Übertragung des Virus innerhalb der Schule gekommen. Die bisherigen Fälle waren alle Einzelfälle - eine Übertragung innerhalb eines Kurses oder einer Klasse hat bisher nicht stattgefunden. Dies zeigt, dass unser Hygiene-Konzept tragfähig ist. Die Entscheidung, die Schulen geöffnet zu lassen, war für unsere Schule bisher richtig. 

Die Infektionszahlen haben sich mittlerweile durch den teilweisen Lockdown stabilisiert. Leider sind sie aber noch nicht zurückgegangen. Deshalb dürfen wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen. Im Schulgebäude gilt eine durchgängige Maskenpflicht. Aus diesem Grund ist das Essen im Schulhaus auch strikt untersagt. Nur durch das permanente Tragen einer Maske und ausreichendes Lüften alle 20 Minuten kann sichergestellt werden, dass das Infektionsrisiko beherrschbar bleibt. Falls wir dies nicht umsetzen würden, müssten wir im Falle einer Infektion in der Schule zum Schutze der Schulgemeinschaft alle Kontaktpersonen (d.h. ganze Klassen und Stufen bzw. viele Lehrkräfte) in Quarantäne schicken.

Uns ist bewusst, dass die Einschränkungen unseres Schulalltags durch die unterschiedlichen Vorgaben enorm sind. Wir sind mit dem Verhalten der Schulgemeinschaft sehr zufrieden. Durch das umsichtige Verhalten aller konnten wir bis auf wenige Ausnahmen seit den Sommerferien komplett im Präsenzunterricht arbeiten.

Vorgehensweise bei Infektionsfällen:
Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen orientiert sich bei Infektionsfällen in der Schule an den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts. Bei Einhaltung der Vorgaben (konsequente Maskenpflicht und Lüften) werden
 direkte Kontaktpersonen somit nicht mehr in Quarantäne geschickt, sondern als Kontaktperson der "Kategorie II" eingestuft. Wir informieren als Schule diese Kontaktpersonen (also die entsprechenden Klassen/Kurse  und Lehrkräfte) per Mail, dass es einen Corona-Fall in ihrer Lerngruppe gegeben hat. Die aktuellen Vorgaben des RKI und ein Musterschreiben des Gesundheitsamts Mainz-Bingen für Kontaktpersonen der Kategorie II finden Sie hier. Bisher ist es uns gelungen, alle direkten Kontaktpersonen der Kategorie II innerhalb weniger Stunden nach Bekanntwerden einer Infektion zu informieren.
Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft, die keinen direkten Kontakt zur infizierten Person hatten, werden über den Vertretungsplan über die allgemeine Infektionslage informiert.

Zurzeit wechseln die Vorgaben, die wir als Schule einzuhalten haben, mitunter sehr schnell. Die aktuellen Hausregeln (Stand:17.11.2020) habe ich deshalb hier noch einmal für Sie eingestellt. Darüber hinaus veröffentlicht das Land Rheinland-Pfalz auf einer zentralen Internetseite alle Verordnungen und Vorgaben. Viele dieser Schreiben liegen auch in anderen Sprachen vor.

Aktuelle Hausregeln (Stand: 17.11.2020)
Zentrale Informationsseite des Landes Rheinland-Pfalz

Ich wünsche Ihnen zum Wochenstart alles Gute. Bleiben Sie gesund und heiter.

Dirk Müller

Sonntag, 22. November 2020 - 16:28 Uhr


Zurück zur Übersicht