Gymnasium Mainz-Oberstadt

Neuigkeiten

Rückkehr in den Fernunterricht ab Montag, Angebot der Notbetreuung

Stand: 16.04.21

Wir haben gestern eine Vorabinformation der Stadt erhalten, dass ab Montag der Präsenzunterricht in allen Klassen ab Jahrgangsstufe 5 an Mainzer Schulen entfällt. Über die weitere Vorgehensweise (insbesondere bei den Klausuren und Klassenarbeiten) werden wir Sie informieren, sobald uns die konkrete Allgemeininformation vorliegt. Ab Montag findet wieder Fernunterricht statt. Dabei gelten die Regeln vom Januar (siehe unten).

Für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 richten wir eine Notbetreuung ein, zu der die Schüler*innen über infopL6GhXz7TvB2sWlpUaTkLbXyZ4aQgymnasium-oberstadt.de angemeldet werden können. Diese Anmeldung muss für Montag (19.04.2021) bis spätestens Sonntag (18.04.21, 10 Uhr) vorliegen. Für alle weiteren Unterrichtstage gilt: Die Anmeldung muss am Unterrichtstag vorher bis spätestens 10 Uhr vorliegen.
Um die Sicherheit der Notbetreuungs-Gruppe (und deren Familien) zu erhöhen, führen wir regelmäßig Corona-Schnelltests durch. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Kind die Einverständniserklärung für diese Schnelltests jeden Tag mit sich führt.


Die wesentlichen Punkte zum Fernuntericht und zur Organisation der Notbetreuung fassen wir hier noch einmal zusammmen:

Der Fernunterricht ist nach dem geänderten Schulgesetz notenrelevant. Dies bedeutet, dass die Schüler*innen an verbindlich angestzten online-Veranstalungen teilnehmen müsssen. Im Falle einer Krankheit müssen die Klassenleitungen (Klasse 5 bis 10) bzw. die Fachlehrkraft (Klasse 11 bis 13) unmittelbar informiert werden.

Organisation Fernunterricht

Die einzelne Lehrkraft entscheidet, ob sie für ihre Lerngruppe Videokonferenzen anbietet. Schwerpunkt des Fernunterrichts sollte es sein, die zur Verfügung gestellten Materialien selbstständig zu Hause zu bearbeiten. Prinzipiell findet auch im Fernunterricht "Unterricht nach Stundenplan" statt. Das heißt, die Kinder sollten zu dieser Zeit für Videokonferenzen zur Verfügung stehen.

Termine für verpflichtende Videokonferenzen werden per moodle mindestens zwei Tage vorher bekanntgegeben, so dass die Schüler*innen den Einsatz der Geräte zu Hause besser planen können, falls mehrere Personen auf diese zugreifen müssen.

Abschließend möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass das Schulgesetz im Sommer geändert wurde. Seit diesem Schuljahr sind die Leistungen im Fernunterricht generell notenrelevant. Dies gilt insbesondere für nicht erbrachte Leistungen. Falls die Schüler*innen die Leistungen aus technischen Gründen nicht erbringen können (z.B. fehlende Computer-Ausstattung), wenden Sie sich bitte unverzüglich an die Schule (Fach- und Klassenlehrkräfte).

Organisation Notbetreuung (ab 19.04.2021)

Falls Sie für diese Zeit keine Betreuung für ihre Kinder haben, bieten wir für alle Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 7 eine Notbetreuung von 8 bis 13 Uhr an. Zu dieser können Sie sich durch eine Mail an infopL6GhXz7TvB2sWlpUaTkLbXyZ4aQgymnasium-oberstadt.de anmelden. 

Sie können ihr Kind auch für einzelne Tage zur Notbetreuung melden. Die Notbetreuung findet immer von 8 bis 13 Uhr statt. Ein Beginn nach 8 Uhr oder ein vorzeitiges Ende vor 13 Uhr sind nicht möglich. Die Notbetreuung wird in den Informatik-Räumen in Haus B (1. Stock) durchgeführt. Die Kinder melden sich dort um 8 Uhr bei der aufsichtsführenden Lehrkraft an. Vor Verlassen des Schulgeländes ist eine Abmeldung bei der aufsichtsführenden Lehrkraft um 13 Uhr nötig. Nur durch diese Regelungen können wir sicherstellen, dass wir unsere Aufsichtspflicht über den gesamten Zeitraum wahrnehmen können. 

Die Mail mit der Anmeldung zur Notbetreuung sollte folgende Angaben enthalten:

  • Name des Kindes und der Klasse (diese Informationen bitte unbedingt auch in die Betreffzeile der Mail schreiben - das hilft unseren Sekretärinnen sehr)
  • benötigte Wochentage
  • Notfallnummer, falls wir Sie in dringenden Fällen kontaktieren müssen (z.B. bei Vorliegen von Krankheitssymptomen)

Für die Notbetreuung gelten die derzeitigen "Schnupfen-Regelungen" unverändert. Das bedeutet, dass Kinder mit Krankheitssymptomen nicht die Schule betreten dürfen und bei Auftreten von Symptomen umgehend nach Hause geschickt werden. Um die Sicherheit der Gruppe zu erhöhen, führen wir auch regelmäßig Corona-Schnelltests durch. Bitte geben Sie Ihrem Kind dafür die nötige Einverständniserklärung mit (diese sollte Ihr Kind täglich dabei haben).

Während der Notbetreuung findet kein Unterricht statt. Die Schüler*innen bearbeiten während der Notbetreuung die Arbeitsaufträge des Fernunterrichts. Bitte stellen Sie deshalb sicher, dass ihre Kinder das Arbeitsmaterial hierfür mit in die Schule bringen. Idealerweise bringen die Kinder auch einen Headset (Kopfhörer mit Mikrophon) mit, um an den Arbeitsplätzen in den Informatikräumen auch an den Videokonferenzen teilnehmen zu können. Die Computer in der Schule verfügen über keine Kameras. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eigene Computer (Laptops oder Tablets) mit in die Schule zu bringen, mit denen die Kinder beim Hochladen von Daten eventuell vertrauter sind. 

Freitag, 16. April 2021 - 12:34 Uhr


Zurück zur Übersicht