Gymnasium Mainz-Oberstadt

Neuigkeiten

04 Ablauf Fernunterricht, Anmeldung zur Notbetreuung ab 06.01.2020

Stand: 21.12.2020, 12 Uhr; aktualisiert am 05..01.2021, 19 Uhr

Liebe Eltern,

die derzeitige Lage zwingt alle Verantwortlichen zu schnellen Entscheidungen. Nach dem Treffen der Ministerpräsident*innen vom 13.12.2020 hat das Bildungsministerium in Mainz die Beschlüsse am Folgetag für Rheinland-Pfalz umgesetzt. Das Schreiben der Ministerin zur Umsetzung finden Sie hier

Organisation Fernunterricht

Nach den Weihnachtsferien starten wir am 06.01.2020 (Mittwoch) mit Fernunterricht für alle. Im Fernunterricht werden ihre Kinder über unsere Lernplattform moodle mit Unterrichtsmaterial versorgt. In moodle ist auch das Videokonferenzsystem BigBlueButton enthalten, über das Videokonferenzen organisiert werden können. Unser Testlauf mit diesem System am 16.12.2020 verlief sehr positiv. Wir sind zuversichtlich, dass das System auch bei dem erhöhten Zugriffsraten ab 06.01.2020 stabil laufen wird. Die einzelne Lehrkraft entscheidet, ob sie für ihre Lerngruppe Videokonferenzen anbietet. Schwerpunkt des Fernunterrichts sollte es sein, die zur Verfügung gestellten Materialien selbstständig zu Hause zu bearbeiten. Prinzipiell findet auch im Fernunterricht "Unterricht nach Stundenplan" statt. Das heißt, die Kinder sollten zu dieser Zeit für Videokonferenzen zur Verfügung stehen.

Die Verteilung der Arbeitsaufträge über moodle erfolgt von Montag bis Freitag jeweils zwischen 7.45 und 8.15 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten dürfen keine Arbeitsaufträge verteilt werden, um den Schüler*innen ein ständiges Kontrollieren der Lernplattform zu ersparen.

Ergänzung 05.01.2021: Da die Lernplattform moodle und somit auch das Video-Konferenz-System BigBlueButton am Montagvormittag und teilweise auch noch am Dienstagvormittag nur schwer zu erreichen war, können bis auf Weiteres auch außerhalb des oben genannten Zeitfensters Arbeitsaufträge hochgeladen werden.

Termine für verpflichtende Videokonferenzen werden per moodle mindestens zwei Tage vorher zwischen 7.45 Uhr und 8.15 Uhr bekanntgegeben, so dass die Schüler*innen den Einsatz der Geräte zu Hause besser planen können, falls mehrere Personen auf diese zugreifen müssen.

Abschließend möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass das Schulgesetz im Sommer geändert wurde. Seit diesem Schuljahr sind die Leistungen im Fernunterricht generell notenrelevant. Dies gilt insbesondere für nicht erbrachte Leistungen. Falls die Schüler*innen die Leistungen aus technischen Gründen nicht erbringen können (z.B. fehlende Computer-Ausstattung), wenden Sie sich bitte unverzüglich an die Schule (Fach- und Klassenlehrkräfte).

Organisation Notbetreuung (ab 06.01.2020)

Falls Sie für diese Zeit keine Betreuung für ihre Kinder haben, bieten wir für alle Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 7 eine Notbetreuung von 8 bis 13 Uhr an. Zu dieser können Sie sich durch eine Mail an infog7HoP4XgM3SfG8XvG5YzA8LpM4sXgymnasium-oberstadt.de anmelden. Um die Notbetreuung im Vorfeld planen zu können, muss ihre Mail bis spätestens Dienstag (05.01.2020, 10 Uhr) bei uns vorliegen. Sie erhalten dann bis 12 Uhr eine Bestätigung ihres Betreuungsbedarfs. Für die Notbetreuung in der Woche vom 11.01. bis 15.01.2020 muss ihre Anmeldung bis spätestens Freitag (08.01.2020, 10 Uhr) vorliegen.

Sie können ihr Kind auch für einzelne Tage zur Notbetreuung melden. Die Notbetreuung findet immer von 8 bis 13 Uhr statt. Ein Beginn nach 8 Uhr oder ein vorzeitiges Ende vor 13 Uhr sind nicht möglich. Die Notbetreuung wird in den Informatik-Räumen in Haus B (1. Stock) durchgeführt. Die Kinder melden sich dort um 8 Uhr bei der aufsichtsführenden Lehrkraft an. Vor Verlassen des Schulgeländes ist eine Abmeldung bei der aufsichtsführenden Lehrkraft um 13 Uhr nötig. Nur durch diese Regelungen können wir sicherstellen, dass wir unsere Aufsichtspflicht über den gesamten Zeitraum wahrnehmen können. 

Die Mail mit der Anmeldung zur Notbetreuung sollte folgende Angaben enthalten:

  • Name des Kindes und der Klasse (diese Informationen bitte unbedingt auch in die Betreffzeile der Mail schreiben - das hilft unseren Sekretärinnen sehr)
  • benötigte Wochentage
  • Notfallnummer, falls wir Sie in dringenden Fällen kontaktieren müssen (z.B. bei Vorliegen von Krankheitssymptomen)

Für die Notbetreuung gelten die derzeitigen "Schnupfen-Regelungen" unverändert. Das bedeutet, dass Kinder mit Krankheitssymptomen nicht die Schule betreten dürfen (siehe Homepage-Beitrag vom 04.12.2020) und bei Auftreten von Symptomen umgehend nach Hause geschickt werden.

Während der Notbetreuung findet kein Unterricht statt. Die Schüler*innen bearbeiten während der Notbetreuung die Arbeitsaufträge des Fernunterrichts. Bitte stellen Sie deshalb sicher, dass ihre Kinder das Arbeitsmaterial hierfür mit in die Schule bringen. Idealerweise bringen die Kinder auch einen Headset (Kopfhörer mit Mikrophon) mit, um an den Arbeitsplätzen in den Informatikräumen auch an den Videokonferenzen teilnehmen zu können. Die Computer in der Schule verfügen über keine Kameras. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eigene Computer (Laptops oder Tablets) mit in die Schule zu bringen, mit denen die Kinder beim Hochladen von Daten eventuell vertrauter sind. 

Falls Sie in den kommenden Tagen feststellen, dass Sie für den anstehenden Fernunterricht noch Bedarf an einem Laptop oder Tablet haben, den Sie nicht aus eigenen Mitteln decken können, kontaktieren Sie uns bitte unter infog7HoP4XgM3SfG8XvG5YzA8LpM4sXgymnasium-oberstadt.de. Ihre Anfrage wird vertraulich behandelt und wir werden beim Schulträger und beim Land versuchen, Geräte für Sie zu organisieren. Beachten Sie hierzu auch den Aufruf zu Laptop/Tablet-Spenden auf der Homepage.

Wir wünschen Ihnen für die Weihnachtszeit alles Gute.

Bleiben Sie gesund und heiter.
Dirk Müller

Montag, 21. Dezember 2020 - 10:33 Uhr


Zurück zur Übersicht