Gymnasium Mainz-Oberstadt

Neuigkeiten

Mögliche Wiederöffnung am Montag, "Haus"-Tests nicht zulässig

Stand: 04.05.21, 11 Uhr

Pläne für eine Wiederöffnung im Wechselunterricht

Zurzeit bewegt sich die 7-Tage-Inzidenz für die Stadt Mainz stabil unter 165. Dies gibt uns die Möglichkeit, ab Montag (10.05.21) wieder mit dem Wechselunterricht in allen Jahrgangsstufen zu planen. Wir werden Sie morgen (Mittwoch, bis 18 Uhr) über die Homepage über einen möglichen Start des Wechselunterrichts informieren. Generell gilt dabei:

  • Die Zuordnung der Schüler*innen in die Gruppen A und B bleibt erhalten.
  • Die Zuordnung, an welchen Tagen welche Gruppe in Präsenz unterrichtet wird, wird möglicherweise noch einmal modifiziert. 
  • Die Klausurtermine der Oberstufe ändern sich bei einer möglichen Wiederöffnung nicht.
  • Für die Klassenarbeitstermine in den Jahrgängen 5 bis 10 arbeiten wir an einem Konzept. Hierzu warten wir noch auf konkrete Vorgaben des Landes.

Verbot von "Haus"-Tests

In der letzte Woche haben sich die Vertretungen der Schüler*innen, der Eltern und des Kollegiums intensiv mit der Frage beschäftigt, ob Selbst-Tests, die zuhause durchgeführt werden und über eine "qualifizierte Selbstauskunft" der Eltern bestätigt werden, in der Schule als Corona-Test anerkannt werden sollen. Alle drei Gremien haben sich mit großer Mehrheit gegen diese Möglichkeit entschieden. Damit gelten bei einer möglichen Wiederöffnung im Präsenzuntericht folgende Regelungen:

  • Schüler*innen dürfen den Unterricht nur besuchen, wenn sie sich in der Schule zwei Mal pro Woche mit den vom Land zur Verfügung gestellten Schnelltests auf Corona untersuchen.
  • Diese Selbsttestung kann durch einen professionell durchgeführten PoC-Test (= Schnelltest beim Arzt oder in einem Testzentrum) ersetzt werden. Das dafür vorzulegende Testzertifikat darf dabei nich älter als 24 Stunden sein.
  • Schüler*innen, die nicht an den Testungen in der Schule teilnehmen, werden umgehend wieder nach Hause geschickt.
  • Für Klassen- und Kursarbeiten gelten Sonderregelungen. Die Teilnahme an diesen ist auch ohne Testung verpflichtend. In diesem Fall muss während der Prüfungszeit eine FFP2-Maske getragen werden und die Schule nach der Prüfung umgehend wieder verlassen werden,
  • Schüler*innen, die an den Testungen nicht teilnehmen, werden über moodle mit Arbeitsaufträgen versorgt. Ein Anspruch auf individuelles Feedback im Fernunterricht besteht in diesem Fall nicht.

Die Entscheidung für das Verbot der "Haus"-Tests ist den Gremien nicht leicht gefallen. In allen Gremien wurden die Argumente für und gegen diese Tests sorgfältig abgewogen. Nach Prüfung aller Argumente haben sich alle Gremien einhellig für das Verbot entschieden.

Bleiben Sie gesund - und frohen Mutes.
Dirk Müller

Dienstag, 04. Mai 2021 - 10:36 Uhr


Zurück zur Übersicht